Sektion Medizinische Werkstoffkunde und Technologie
Ohne Forschung kein Fortschritt

Arbeitsgruppe Additive Fertigung und digitaler Workflow

Die Arbeitsgruppe zielt darauf ab, digitale Workflows bei der Behandlung von Patienten mit maxillofazialen Defekten zu implementieren.

Ansprechpartner: Sebastian Spintzyk, M. Sc.
E-Mail: sebastian.spintzyk@med.uni-tuebingen.de










Überblick

Der Digitale Workflow bietet die Möglichkeit, Gesichtsfehler zu erfassen und Gesichtsteile mit computergestützter Konstruktionssoftware (CAD) zu rekonstruieren. Danach können diese virtuellen Modelle mittels additiver Fertigung auf die Gesichtsprothese übertragen werden. Diese Arbeitsabläufe können die Belastung der Patienten, die Kosten und den Zeitaufwand für die Behandlung reduzieren. Die Effizienz bestimmter Technologien, die in den Workflow aufgenommen werden, muss jedoch noch geklärt werden.
Das Projekt umfasst Zahnärzte, Kieferchirurgen, Zahntechniker sowie Werkstoffwissenschaftler.

KOOPERATIONS PARTNER:

Wir haben Ansprechpartner für klinische Belange in Zahnklinik Tübingen